Die Sitzung des Kindergemeinderates fand nach dessen Angelobung erstmals im Stadt-Atelier statt.
Judenburg ist der Gewinner des Wettbewerbes „Zukunftsgemeinde Steiermark – Räume der kulturellen Begegnung gesucht!“, ausgelobt vom Steirischen Volksbildungswerk!
Seit heute ist es fix!!

Die KIP-Fördermittel wurden zugesagt, wir können mit der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen beginnen.
Künstler/innen bekommen je einen Mistkübel und gestalten ihn. So wird die Einzigartigkeit unterstrichen und die „Opfer des Vandalismus“ bekommen eine andere – nämlich positive – Beachtung in unserer Gesellschaft!
Das grundlegende Konzept haben wir mit Kurt Tanner bereits ausgearbeitet, jetzt geht es um die Details. Mit Heli Kreiter vom Bauamt besichtigen wir die Radstrecke und fixieren die Standpunkte.

Die Farbe für die Rad-Stele steht ja seit der Eröffnung des Mountainbike Trails fest, was noch fehlt sind die Kopfschilder. Dazu werden wir bei der nächsten Sitzung mit der Mountainbike Community zu einer Competition aufrufen. Wir sind schon gespannt auf die Ideen dazu.
Die Kommunikation zwischen Geschäften und den Kund/innen waren schon immer die Schaufenster – leere Schaufenster erzählen aber keine Geschichten, Kommunikation ist somit nicht möglich.

Wir wollen diese Kommunikationsflächen aber nicht mit bunten Bildern verkleben und dadurch blind und stumm machen. Wir wollen sie öffnen und Geschichten erzählen lassen! Geschichten, die das Geschäft erzählen kann.
Was erzählt uns das Wasservögelchen vom Arbeitskreis Falkenberg da? „Das Murtal-Museum und das Stadt-Atelier treten in Synergie und beleben den öffentlichen Raum -erste Zeichen sind bereits gesetzt und erkennbar. Gernot Bittlingmaier hat das Museum Murtal bei der Planung und Umsetzung des Projektes „Archies“ unterstützt, es wurde vor der endgültigen Umsetzung sogar ein 1:1 Modell vor Ort errichtet.

Hauptplatz Süd

Im Gemeinderat wird die Umsetzung der Umgestaltung „Hauptplatz Süd“ beschlossen, unter der Voraussetzung, dass dazu KIP-Fördermittel zugesagt werden.
Wir haben unsere Ziele erreicht und können mit gutem Gewissen sagen: „2021 war ein gutes Jahr!“

WOS! für ein Gewinn!

Die Ergebnisse für das Foto-Gewinnspiel bei unserem goldenen Weihnachtspaket sind da!
Auf dem Judenburger Hauptplatz steht ein großes goldenes Weihnachtspaket!
Was hat das zu bedeuten?
Am 11.11.2021 fand in Wien im Haus der kleinen Künste die von Regioplan organisierte 2. Citytagung statt. In der hochkarätig besetzten Veranstaltung ging es diesmal um das Thema:

„Die neue Realität: Innenstädte post Corona“.
Am 3.11.2021 durfte sich das Stadt-Atelier Judenburg im Zuge der Bürgermeister/innen-Konferenz in Bruck an der Mur als Vorzeigeprojekt des „Gemeindeservice, Klima-Energie-Zukunft“ präsentieren. Unser „Upcycling-Fingerfood-Fahrradanhänger“ diente dieses Mal als Präsentationsstand und stieß auf sehr großes Interesse!

Und das Beste: Judenburg wurde bei dieser Konferenz mit „Gold“ ausgezeichnet!
Um die Vermietung der Obergeschoße im Jesuitenkloster wieder interessant zu machen, müssen sie barrierefrei gestaltet werden. Es gibt zwar einen Aufzug im Jufa, der auch von der Musikschule verwendet werden kann, die Räume im restlichen Gebäude sind aber weiterhin nicht barrierefrei erschlossen. Größte Hürde: Das Gebäude steht unter Denkmalschutz!
Das Team rund um Andreas Braun (Baubezirksleitung), Heli Kreiter (Umweltreferat Gemeinde), Kurt Tanner (Grüne) und Gernot Bittlingmaier (Stadt-Atelier) arbeitet bereits intensiv am ersten Teil der Verbindung zwischen Martiniplatz und der Mur.